Die Spree:publik ist ein Zusammenschluss von gleichgesinnten Menschen, denen Umweltschutz und verantwortungsvolles Handeln auf dem Wasser genauso viel bedeutet, wie ein friedliches und rücksichtsvolles Miteinander innerhalb unserer Gemeinschaft.

Die „10 Goldenen Regeln für Wassersportler*innen“ sind daher für uns selbstverständlich. Über die darin enthaltenen Umweltaspekte hinaus, folgen wir aber noch vielen weiteren Grundsätzen, die uns am Herzen liegen.

  1. Wir treten ein für Teilhabe, Offenheit und Inklusion. Das Wasser betrachten wir als verbindendes Element zwischen Menschen ganz gleich welcher Herkunft, welchen Geschlechts, sexuellen Identität, sozialen Stellung oder Hautfarbe.
  2. Wir erforschen zeitgenössische gesellschaftliche und ökologische dringende Fragen durch künstlerisches Schaffen. Wir teilen unser Wissen, Technologie und Infrastruktur. Wir sind der Open-Source-Attitude verpflichtet und fordern: Do-it-together!
  3. Wir schützen die Natur. Das schließt Rücksichtnahme auf empfindliche Wasser- und Uferbereiche sowie gebührenden Abstand zu in und am Wasser lebenden Tieren ein. Wir achten darauf, dass unsere Schiffe über eine geeignete Ausstattung verfügen, um Öle, Fäkalien und andere Substanzen umweltgerecht zu entsorgen. Unsere Prozesse bauen auf Nachhaltigkeitsprinzipien auf; wir engagieren uns für eine Kreislaufwirtschaft und streben kurzfristig Klimaneutralität an.
  4. Die Sicherheit des Schiffsverkehrs ist uns wichtig: Wir halten Fahrrinnen frei und befolgen die geltenden Verkehrsregeln der Wasserstraßen – das schließt auch das sichere und störungsfreie Ankern ein. Wir sichern unsere Motoren, Ausrüstung und persönlichen Gegenstände sorgsam gegen Leckagen oder Verlust ins Wasser ab.
  5. Wir wollen das Wasser genießen und verzichten deswegen auf unnötigen Lärm und sonstige Belästigungen anderer.
  6. Wann immer Probleme auftauchen, egal ob selbst- oder fremdverschuldet: Wir helfen uns gegenseitig. Um Schäden an Mensch oder Boot zu verhindern, sorgen wir so gut wie möglich vor. Das geschieht durch guten und regelmäßig gewarteten und überprüften Zustand von Booten und Ausrüstung, geeignete Rettungsmittel an Bord (Schwimmwesten, Rettungsringe, Feuerlöscher usw.), gute Seemannschaft und einem großen Fundus Spree:publik eigenen Berge- und Rettungsmaterials.

Nur Boote und Flöße, die sich diesem Kodex verpflichtet haben und ihn auch einhalten, dürfen die Spree:publik-Flagge fliegen.